Close
  • Stuttgart_II_xx_i105773
  • WP_20170204_12_30_34_Rich-kl
  • tbf_impression_1_n

Thromboseforum 2018

Der komplexe kardiovaskuläre Patient – Herausforderungen der leitliniengerechten Behandlung in Klinik und Praxis

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich gerne laden wir Sie auch im Jahre 2018 zum Thromboseforum ein, welches sich durch Ihre Mitwirkung und die interaktive Diskussion zu einer bedeutenden überregionalen
Fortbildungsveranstaltung entwickelt hat. Wie immer werden wir die Behandlungsstrategien im Bereich der antithrombotischen Therapie interdisziplinär erörtern.

Die Wirksamkeit der antithrombotischen Therapie hängt auch vom umfassenden Behandlungskonzept und der Strategie einer optimalen Risikoreduktion von erneuten kardiovaskulären Ereignissen ab. Gerade aufgrund der aktuellen Evidenz bzgl. hochwirksamer neuen Behandlungsstrategien werden wir auch über den Tellerrand blicken und der Sekundärprophylaxe des kardiovaskulären Risikopatienten über die antithrombotische Therapie hinaus eine eigene Schwerpunktsitzung widmen.

Prof. Dr. med. M. Gawaz | Prof. Dr. med. T. Geisler | Prof. Dr. med. S. Konstantinides

Anmeldung

Allgemeine Informationen

Anmel­dung:
Die Fort­bil­dun­gen sind nur für medi­zi­ni­sches Fach­per­so­nal aus Pra­xis und Kli­nik zugäng­lich. Die Anmel­dung kann direkt auf die­ser Web­site online erfol­gen. Bei erfolg­rei­cher online-Anmeldung erhal­ten Sie eine sofor­tige Benach­rich­tung per Email aus dem Sys­tem über den Ein­gang Ihrer Anmel­dung. Bei Fax­an­mel­dun­gen wer­den keine Anmel­de­be­stä­ti­gun­gen ver­schickt, bitte bewah­ren Sie daher Ihre Fax-Sendebestätigung auf.

Zer­ti­fi­zie­rung:
Die Zer­ti­fi­zie­rung der Fort­bil­dun­gen wird bei den jewei­li­gen Lan­des­ärz­te­kam­mern (Deutsch­land), der ÖÄK (Öster­reich) bzw. der SGIM (Schweiz) vor­ge­nom­men. Bitte brin­gen Sie zu den Ver­an­stal­tun­gen Ihre EFN-Etiketten bzw. Arzt­aus­weise mit.

Teil­nah­me­be­schei­ni­gun­gen:
Diese sind jeweils am Ende der Ver­an­stal­tun­gen vor Ort erhält­lich. In der Regel erwar­ten die Ärz­te­kam­mern, dass nicht aus­ge­ge­bene Teil­nah­me­be­schei­ni­gun­gen umge­hend ver­nich­tet wer­den, um Miss­brauch zu ver­mei­den. Daher ist eine nach­träg­li­che Aus­hän­di­gung nicht möglich.

Teil­nah­me­ge­büh­ren:
Die Teil­nahme am wis­sen­schaft­li­chen Pro­gramm ist kos­ten­frei, sofern im Pro­gramm­heft nicht anders aus­ge­wie­sen. Die Anmel­dung kann direkt auf die­ser Web­site online erfolgen.

Spon­so­ring­be­din­gun­gen:
Die wis­sen­schaft­li­che Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung an Ärzte wird in den deutsch­spra­chi­gen Län­dern durch ein brei­tes Spek­trum an Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen ermög­licht, zu deren Durch­füh­rung die Fir­men der medi­zin­tech­ni­schen und phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie in aller Regel einen Bei­trag leis­ten. Sofern keine Teil­nah­me­ge­bühr erho­ben wird, muss eine voll­stän­dige Kos­ten­ab­de­ckung durch Spon­so­ring erfol­gen. Auch Fort­bil­dun­gen von Doc­trina Med kön­nen durch eine unbe­schränkte Aus­bil­dungs­för­de­rung der medi­zin­tech­ni­schen oder phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie finan­zi­ell unter­stützt wer­den, dies wird im Sinne der Trans­pa­renz in den jewei­li­gen Pro­gram­men aus­ge­wie­sen. Es müs­sen meh­rere Unter­neh­men an der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung betei­ligt sein (kein Mono­spon­so­ring). Sofern Leis­tun­gen auf dem Wege des „Spon­so­rings“ erbracht wer­den, steht den Indus­trie­un­ter­neh­men in der Regel auch das Recht zu, einen Infor­ma­ti­ons­stand auf den jewei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen zu betrei­ben. In kei­nem Fall beein­flus­sen Indus­trie­un­ter­neh­men die Pro­gramm­ge­stal­tung, diese wird von der jeweils aus­ge­schrie­be­nen wis­sen­schaft­li­chen Lei­tung vorgenommen.

Kostenabdeckung durch Spon­so­ring / Offenlegung­:
Sofern für die jewei­lige Fort­bil­dung keine Teil­nah­me­ge­bühr erho­ben wird, wer­den fol­gende Kos­ten durch finan­zi­elle Unter­stüt­zung der Indus­trie getra­gen: Kos­ten der Zer­ti­fi­zie­rung bei der jewei­li­gen Lan­des­ärz­te­kam­mer; Kos­ten der Teil­neh­mer­er­fas­sung und Rück­mel­dung bei der Lan­des­ärz­te­kam­mer; Rei­se­kos­ten und Hono­rare der ärzt­li­chen Refe­ren­ten; Kos­ten der Pro­gramm­er­stell­lung; Kos­ten der Pro­gramm­ver­tei­lung; Kos­ten des jewei­li­gen Tagungs­raums und sons­ti­gen Ver­an­stal­tungs­flä­chen; Kos­ten der Video­tech­nik; Kos­ten der Ton­tech­nik; Imbiss-Kosten sowie Tagungs­ge­tränke; orga­ni­sa­to­ri­sche Kos­ten und Per­so­nal­kos­ten zur Ver­an­stal­tungs­be­treu­ung. Da diese Kos­ten in vie­len Fäl­len nicht ohne ein Spon­so­ring der Indus­trie getra­gen wer­den kön­nen, bit­ten wir darum, das Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot der Indus­trie auf den Ver­an­stal­tun­gen anzu­neh­men. Das Thromboseforum 2017 wird von folgenden Sponsoren unterstützt: Amgen 5.000 €, AstraZeneca 3.000 €, Bayer 10.000 €, BMS/Pfizer 12.500 €, Boehringer 11.000 €, Daiichi-Sankyo 10.000 €, LeoPharma 2.400 €. Gegenleistung: die Sponsoren informieren an Ständen unterschiedlicher Größe in der Industrieausstellung über ihre Produkte.

Dienst­her­ren­ge­neh­mi­gung für Teil­neh­mer:
Die soge­nannte Dienst­her­ren– oder Arbeit­ge­ber­ge­neh­mi­gung wird nicht von Doc­trina Med benö­tigt, son­dern dient zu Ihrer eige­nen Absi­che­rung. Hier­mit ver­si­chert Ihr Arbeit­ge­ber, dass er keine Ein­wände gegen Ihre Teil­nahme an der Fort­bil­dung hat und Kennt­nis von der Unter­stüt­zung durch phar­ma­zeu­ti­sche oder Medi­zin­tech­nik­un­ter­neh­men genom­men hat.

Go top